Suche nach Region
       Unterkunft Typ Suche nach Region
Text Size
 
 
 
 
 

Insel Norderney

Norderney. Die Insel wird im 15. Jh. als "Ny norderoghe" bzw. "Norderoog" oder auch als "Norder neye oog" bezeichnet, was "Norder neue Insel" bedeutet. Sie wurde benannt nach dem ihr gegenüberliegenden Festlandsbereich. Etwa im 16. Jh. erhielt die neue Insel den Namen "Nordernei" bzw. "Norderney".

Die Insel Norderny ist mit einer Flächen von 26 ,3 km², 147 km Sandstrand und einem 80 km langem Rad- und Wanderwegnetz die zweit größte Ostfriesische Insel.
  Insel Norderney
 
Fastenwandern auf Norderney

Fasten kennt man (macht fast jeder einmal im Jahr von Aschmittwoch bis Ostern), Wandern ist auch sehr beliebt. – Aber Fastenwandern ist nicht alltäglich und wird auch nicht allerorts angeboten. Auf Norderney schon. Fasten und Wandern auf Norderney – das stärkt Kreislauf, Lunge und sorgt für eine Beruhigung der Nerven und des Geistes. Angeboten wird Fastenwandern auf Norderney im Frühling und im Sommer. Ein angenehmes Bad in der Nordsee sorgt dabei für eine angenehme Abkühlung.

 
Ansonsten bietet Norderney noch folgendes:
  • Man kann ganze Straßenzüge mit Biedermeierhäuschen und klassizistische Bauten aus dem 19. Jahrhundert bewundern.
  • Der Leuchtturm Norderney aus dem Jahre 1874 dient als Tagesmarke und nachts als sogenanntes Seefeuer zur Orientierung der vor den Ostfriesischen Inseln vorbeifahrenden Schifffahrt.
  • Am Ostende der Insel liegt seit seiner Strandung im Jahre 1968 das Wrack eines Muschelbaggers im Sand. Eigentlich schon ein Wahrzeichen für die Insel.
  • Im Badehaus Norderney hält man für die Gäste die ortstypischen Kurheilmittel bereit.

Hier finden
Sie Unterkünfte auf Norderney >>>